Vorsorgeuntersuchungen

Besser Vorsorgen

Medizinische Früherkennung ist ein wichtiger Bestandteil der ärztlichen Tätigkeit. Sie dient der Vorbeugung und Vermeidung von Krankheiten. Viele Erkrankungen können in ihrem Verlauf gemildert oder mit einer größeren Wahrscheinlichkeit komplett geheilt werden, wenn sie frühzeitig bei einer Vorsorgeuntersuchung erkannt werden. Auch dass sich Beschwerden zu einer chronischen Krankheit entwickeln, kann durch zeitiges Erkennen verhindert werden.

Ab dem fünfundvierzigsten Lebensjahr sind bestimmte Vorsorgeuntersuchungen sinnvoll. Die Kosten für viele dieser Untersuchungen übernehmen die gesetzlichen Krankenversicherungen. Andere Vorsorgeuntersuchungen wie beispielsweise einen PSA-Test (Test zur Prostatakrebs-Vorsorge), einen NMP 22-Test (Test zur Blasenkrebs-Vorsorge) oder einen Immunologischer Stuhltest (Test zur Darmkrebs-Vorsorge) zahlen die gesetzlichen Krankenversicherungen nicht. Spezielle Vorsorgeuntersuchungen können Sie jedoch als sogenannte IGeL-Leistung erhalten, die sie selbst oder ihre Private Krankenversicherung zahlen.
Labor