Inkontinenz

Harninkontinenz – ungewollter Urin-Verlust

Unter Harninkontinenz versteht man ungewollten Urin-Verlust. Diese Erkrankung kann bei Frauen, Männern und Kindern in jedem Lebensalter auftreten.

Die Ursachen sind äußerst vielfältig. Neben Harnwegsinfektionen, Beckenbodenschwäche und Prostataerkrankungen gibt es noch viele weitere Krankheiten, die zu ungewolltem Urin-Verlust führen.

Das Thema Inkontinenz ist für die betroffenen Patienten oft ein Tabu. Unzählige Betroffene berichten erst nach Jahren über ihre Beschwerden. Bei einem verständnisvollen Gespräch erforscht Ihr Urologe die Ursache der Erkrankung gemeinsam mit Ihnen. Durch zusätzliche Untersuchungen stellt der Facharzt eine sichere Diagnose und leitet anschließend eine Behandlung ein.

Folgende Untersuchungsmöglichkeiten bestehen in unserer Praxis:

  • Komplettes Urinlabor mit Mikroskopie und Keimuntersuchung
  • Ultraschalluntersuchung (Sonographie)
  • Röntgenanlage, auch mit Durchleuchtungsmöglichkeit (digital)
  • Blasen-Spiegelung mit starren und flexiblen Instrumenten
  • Kompletter urodynamischer Messplatz

Die Behandlung erfolgt individuell. Neben medikamentösen Therapie-Möglichkeiten kommen verschiedene Trainingskonzepte für den Beckenboden zum Einsatz. Nur in seltenen Fällen ist eine Operation notwendig.
Labor